Alarmierung

Über den europaweiten Notruf 112 erreicht man in unserer Region die Integrierte Leitstelle Westmecklenburg in Schwerin, kurz ILWM genannt. Von hier aus werden alle Feuerwehr- und Rettungsdienstkräfte wie auch die Katastrophenschutzeinheiten und das THW in den Städten Schwerin und Wismar, sowie in den Landkreisen Ludwigslust-Parchim und Nordwestmecklenburg alarmiert.

 

Bei uns gibt zwei Möglichkeiten der Alarmierung. Den sogenannten „stillen Alarm“ über Funkmeldeempfänger und den klassischen Sirenenalarm.

 

Jeder von uns verfügt über einen digitalen Melder. Immer Mittwoch um 15.00 Uhr findet ein Probealarm für die Rufmelder statt.

 

Insgesamt sind im Stadtgebiet sieben Sirenen und in Hagenow-Heide eine Sirene an strategischen Punkten montiert.

 

Bei vielen Einsätzen wird nur der stille Alarm benutzt. So unter anderem bei Notfall-Türöffnungen, Tragehilfen, Klein- und Fahrzeugbränden, Verkehrsunfällen oder überörtlichen Nachforderungen von Sonderfahrzeugen.

 

Wie so ein stiller Alarm aussieht, seht Ihr hier in einem kurzen Film.

 

Die Sirenen der Stadt laufen immer dann, wenn der Leitstelle ein größeres Feuer gemeldet wird, Heimrauchmelder auslösen oder  automatische Brandmeldeanlagen dort auflaufen oder auch bei Großschadenslagen.

 

Außerdem dienen die Sirenen auch zur Warnung der Bevölkerung.

 

Was die einzelnen Töne zu bedeuten haben findet ihr hier .

 

Jeden Samstag um 12.00 Uhr ertönen einmal die Sirenen zur Probe.